3. Kasseler Sportkonferenz

Am gestrigen Abend fand die 3. Kasseler Sportkonferenz in den VIP-Räumen des Auestadions statt.  Als erste externe Amtshandlung für unsere TGW mit dabei: Peter Grunwald und Harald Gilfert. Bei perfektem Wetter erlebten sie eine informative Veranstaltung, die von der Leiterin des Kasseler Sportamts, Frau Dr. Andrea Fröhlich, bestens organisiert war.

Spannend an diesem Abend zu hören war die geplante engere Verzahnung zwischen Stadt und Landkreis in Sachen Sport. Beide Seiten versprechen sich dabei positive Effekte für die Vereine und die Veranstaltungen. Gerade der Austausch zwischen den Vereinen ist eine Möglichkeit, neue Ideen zu diskutieren und voneinander zu lernen. Dies wurde beispielhaft in der Präsentation von Timo Gerhold,  dem stellvertretenden Geschäftsführer des KSV Baunatal, deutlich. Er gab viele Anregungen und Beispiele zu Marketing in Vereinen.

Das gesamte Thema der regionalen Netzwerkarbeit war Inhalt von Eckhard Cöster vom Landessportbund Hessen. „Wie werden Netzwerke gebildet und was haben die Netzwerkpartner davon?“ , war der zentrale Punkt des Geschäftsbereichleiters Breitensport und Sportentwicklung. Die beiden letzten Referenten an diesem Abend waren Detlev Ruchhöft, Geschäftsführer Jobcenter Stadt Kassel, der wertvolle Praxistipps für die Kostenübernahme von ALGII-Empfängern in Vereinen hatte sowie Carina Mihr vom Organisationsbüro „Kassel 1100“, die die Vereine motivierte bei dem im Jahr 2013 anstehenden Stadtjubiläum sich aktiv zu beteiligen und aus dem Fest ein wahres Bürgerfest zu machen.

Die wichtige integrative Rolle von Vereinen und deren positive Wirkungen auf die Gesellschaft und die Gesundheit wurde an diesem Abend mehrfach angesprochen. So nicht nur bei der Eröffnung von Roland Tölle, sondern auch abschließend noch einmal von Bürgermeister Jürgen Kaiser -der die besondere Rolle der Stadt für die Vereine und umgekehrt hervorhob- sowie Dr. Andrea Fröhlich.

Ein informativer Abend. Ein guter Abend für den Sport in Kassel. Einzig getrübt durch eine Kamera, die nicht wollte, wie sie konnte. Daher hier nur sehr wenige Bilder.