TG Wehlheiden vs. TSV Korbach 34:20 (17:7)

Wahnsinnige Kulisse treibt die Wagenrungen zum deutlichen Sieg im Spitzenspiel

Vor 670 Zuschauern zeigten die Wehlheider ihre bislang beste und konzentrierteste Saisonleistung und ließen den Gästen aus Korbach nicht den Hauch einer Chance. Durch den Sieg können sich die Wagenrungen am 05.05.2019 bereits mit einem Unentschieden in Zierenberg den Aufstieg in die Landesliga und die Meisterschaft in der Bezirksoberliga sichern!

In einer sehr fair geführten Partie lagen die Wagenrungen bis zum Stand von 2:3 in der 8. Minute hinter den schnell aufspielenden Korbachern ehe Jonas Kutzner und Benny Gunkel mit zwei Toren in Folge die erste Führung herausspielten. Nun übernahmen die Wagenrungen das Geschehen in Abwehr wie im Angriff und konnten sich auf einen überragend aufgelegten Niklas Becker im Tor verlassen. Ganze 10 Minuten bis zur 20 Spielminute hielt er jeden Ball der Gäste und die TGW Offensive setzte sich auf 11:5 ab.

Nach einer Auszeit durch Gäste Trainer Harald Meißner wollten sich die Korbacher wieder berappeln und den Spielfluss der Wehlheider unterbrechen, was jedoch nicht gelang. Die Wagenrungen spielten weiter clever auf und Niklas „Magic“ Becker hielt und hielt. Nach vielen schnellen und gut kombinierten Angriffen im letzten drittel der 1. Hälfte ging man mit einem vorentscheidenen 17:7 in die Kabine. Im Laufe der ersten Hälfte zeigte sich bereits, dass die Wehlheider den Kampf mehr angenommen hatten. Die Bank feierte jede Aktion der Mannschaft lautstark und man konnte sich auch auf die super Kulisse verlassen.

Die knapp 200 mitgereisten Gäste verstummten bereits nach 20 Minuten das erste Mal und ließen ihrem Frust und Unmut über das Spiel freien Lauf. Mehrfach „fielen“ volle Getränkebecher auf das Feld, was zu vielen unnötigen Spielunterbrechungen führte. Die Vorkommnisse wiederholten sich leider auch im zweiten Durchgang aber auch hiervon ließ sich die TGW nicht von der Rollen bringen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erzielte Spielertrainer Steve Winterhoff die erste 11 Tor Führung und war am Ende mit 12 Treffern (darunter 7 Siebenmeter) bester Schütze der Wagenrungen. Die TGW spielte sich nun förmlich in einen Rausch und zeigte die beste defensive Leistung der Saison. Jeder Spieler half dem anderen aus, und wenn doch mal ein Ball durch die Abwehr aufs Tor kam, war Niklas Becker zur Stelle. Er begeisterte die Zuschauer mit Paraden die man sonst nur von Silvio Heinevetter zusehen bekommt und pushte seine Vorderleute ununterbrochen.
Über das gesamte Spiel nahm die TGW keine einzige Auszeit, musste nichts korrigieren und jeder eingewechselte Spieler fügte sich perfekt ein. Hier machte sich die deutlich breitere Bank bemerkbar, auf welche die Korbacher nicht zurückgreifen konnten.

Außer dem schnellen Rechtsaußen Altaweel der Korbacher haderten die restlichen Spieler mit Ihrem sonst so starken Abschluss, scheiterten mehrfach am Pfosten oder am TGW Keeper Becker. Es erinnerte alles an das Hinspiel in Korbach als die Wagenrungen eine ähnliche Tagesform erwischten.

Über die Zwischenstände 25:13 (46. Minuten) und 31:18 (55. Minute) setzen sich am Ende die Wagenrungen mit 34:20 durch und konnte sogar den direkten Vergleich gewinnen, welche nach der 9 Tore Hinspielpleite aussichtslos erschien. Den Schlusspunkt erzielte Neuzugang Danny Körber, welcher auch in der kommende Saison Teil der Wagenrungen sein wird.

Die Korbacher zeigten sich nach dem Spiel als sehr faire Verlierer und ließen den Abend mit ihren Fans friedlich im Königstor ausklingen.

Wir möchten uns an dieser Stelle für diese tolle Kulisse und die Wahnsinnige Unterstützung bei allen Fans und Helfern bedanken. Wir haben haben uns durch Euch in diesen Rausch gespielt und setzen alles daran solche Leistungen bald in der Landesliga abrufen zu können. Um dies zu ermöglichen müssen wir am kommenden Wochenende noch einmal alles geben und beim aktuellen Tabellendritten in Zierenberg gewinnen, um den Aufstieg und die Meisterschaft perfekt zu machen.

Comments are closed.