Handball, 1. Männermannschaft

TG Wehlheiden : HSG Reinhardswald 32:29 (16:11)

Nach der der enttäuschenden Niederlage in der Vorwoche gegen die zweite Mannschaft aus Hofgeismar und dem Duell gegen Reinhardswald vor der Brust merkte man schon im Training, dass die Mannschaft einiges gut machen will und jeder einzelne legte sich ein wenig mehr ins Zeug. Dieses Engagement konnte bis zum Wochenende konserviert werden und die Zuschauer sahen im Vergleich zum letzten Spiel eine Mannschaft die in der Abwehr mit viel Einsatz und im Angriff mit dem nötigen Fortune zu Werke ging.

Die Welch Sieben startete mit einer kompakten Abwehrformation, die den Gegner gut im Griff hatte und wenig zuließ. Aus der starken Abwehr konnte die TGW mit einer schnellen ersten und zweiten Welle bis Mitte der 1. Halbzeit beim Zwischenstand von 8:2 erstmals auf sechs Tore davon ziehen. Nach einem Timeout kamen die Gäste besser ins Spiel und hielten den Rückstand bis zur Halbzeitpause bei fünf Toren.

In der 2. Halbzeit kamen die Gäste mit viel Einsatz aus der Kabine zurück und kämpften sich Tor um Tor bis auf 19:17 heran. Zu diesem Zeitpunkt zeigte sich auf Wehlheider Seite das aus den Vorwochen bekannte Problem der Chancenauswertung. Zwar stand die Abwehr weiterhin gut, doch die vergebenen Chancen im Angriff nutzten die schnellen Gäste zu Tempogegenstößen. Im Gegensatz zum letzten Spiel ließ die Mannschaft von Kai Welch jedoch nicht nach und erarbeitete sich im Angriff weitere Chancen, die schließlich auch wieder für Tore genutzt wurden. So zogen die Gastgeber wieder bis auf 28:22 davon. In der Endphase wurde es auf Grund einiger Zeitstrafen auf beiden Seiten noch einmal hektisch, was schlussendlich aber nichts mehr am Sieg der TGW ändern konnte.

Mit einer starken Mannschaftsleistung konnte gegen die HSG Reinhardswald endlich wieder eine überzeugende Leistung gezeigt werden und ein verdienter Sieg verbucht werden.

Für die TGW:

Lilienthal, Werner, Krug (9/1),  Sandner 7, Hofmann 5, Geibel 4, Felbinger 2, Kühn 2, Cezanne 2, Gutheil  1, Klein, Jung, Rausch, Opitz