Handball, 1. Männermannschaft

HSG Reinhardswald – TG Wehlheiden 31:32 (14:15)

 

Wehlheiden gewinnnt mit Rumpfkader schweres Auswärtsspiel in Reinhardswald

 

Mit weiterhin stark dezimiertem Kader und Unterstützung aus der zweiten Mannschaft musste die TGW beim Tabellenvorletzten in Trendelburg antreten. Diese Auswärtsfahrten waren in der Vergangenheit, für eine wehlheider Mannschaft, nur selten von Erfolg gekrönt.

Von Beginn an übernahmen die Wehlheider die Führung. Bis auf ein 13:10 in der 25. min. konnten sich die Gäste jedoch zu keiner Zeit höher absetzen. So ging es mit einer knappen 15:14 – Führung in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte zeigte sich dasselbe Bild. Der knappe Vorsprung hielt bis zur 54. min., als die HSG ihrerseits das erste Mal in Führung gehen konnte. Durch nun vermehrt, aufkommende Zeitstrafen geriet die TGW immer öfter in Unterzahl. Beim Stand von 29:29 (56. min.) erhielt Hendrik „Henner“ Lausch seine dritte Zeitstrafe und musste auf der Tribüne platznehmen.

Nun zeigten die Wehlheider die für diese Situation erforderliche Cleverness. In der 58. min. ging man erstmals wieder mit 31:30 in Führung und konnte auf Grund eines sehr gut aufgelegten Philipp „Otto“ Lilienthal im Tor sogar erneut in Ballbesitz gelangen und das vorentscheidende 32:30 erzielen. Der Gastgeber kam nochmals auf 32:31 heran. Bei eigenem Ballbesitz schafften es die Wehlheider jedoch die knappe Führung über die Zeit zu retten.

In einem körperbetonten Spiel, bei dem leider einmal mehr nur ein Schiedsrichter anwesend war, konnte die TGW somit einen knappen aber verdienten Sieg einfahren.

Tore TGW:

Krug (10/2), Sandner (8),Reinbold (5), Deis (4), Geibel (2), Vogel, Lausch, Wunschinski (je 1)