Handball, 1. Männermannschaft

TG Wehlheiden – SHG Hofgeismar/Grebenstein II 35:24 (16:13)

 

TG Wehlheiden macht in Halbzeit zwei weiteren Heimsieg klar

 

Auch weiterhin fehlen den Wehlheidern die Rückraumspieler Lukas Mock und Max Griese mit Knieverletzungen. So musste die TGW auch gegen die Spielgmeinschaft aus Hofgeismar und Grebenstein mit dezimiertem Kader antreten.

Dennoch starteten die Wehlheider konzentriert. Lediglich die Chancenverwertung war einmal mehr Grund der letztlich knappen Halbzeitführung. Im Angriff fanden die sehenswert, herausgespielten Chancen immer wieder ihr Ende am Aluminium, oder dem Gästetorhüter. Erst zum Ende der ersten Hälfte wurde konsequenter mit den eigenen Abschlüssen umgegangen.

So starteten die Wehlheider auch in die zweite Hälfte. Aus einer nun sehr kompakt stehenden Abwehr heraus, konnte die Vielzahl an Ballgewinnen zu einfachen Toren genutzt werden. Zudem zogen die Wehlheider Torhüter nun den Gästen den Zahn und konnten das Gehäuse zeitweise vernageln.

Am Ende bleibt lediglich eine Schrecksekunde, in der der letzte verbliebene Halblinke – Marius Krug – wegrutschte und sich ebenfalls das Knie verdrehte.

Trotz der wieder einmal vielen Verletzten in Wehlheiden, konnte die Schneider-Sieben einen letztlich deutlichen und verdienten Sieg einfahren.

Tore TGW:

Krug (10/5), Sandner (6/1), Hofmann, Kühn (je 5), Deis, Cezanne( je 3), Reinbold, Geibel, Jung (je 1),