Handball, 1. Männermannschaft

TSV Jahn Calden : TG Wehlheiden 31 : 27 (14 : 13)

Im dritten Auswärtsspiel der noch jungen Saison rechnete sich unser Team echte Chancen auf den ersten doppelten Punktgewinn in fremder Halle aus. Aber schon vor dem Spiel zeichnete sich ab, dass es auch an diesem Wochenende sehr schwer werden würde. Irgendwie schien die Mannschaft so gar nicht auf Betriebstemperatur zu kommen, schon beim Einwerfen der Torhüter fehlte das richtige Feuer.

Nach drei Angriffen verzeichneten wir eine 100%ige Fehlerquote, davon allein zwei vergebene Siebenmeter. Die Gastgeber dagegen spielten ihr ganz normales Programm herunter und brauchten nur geduldig auf individuelle Fehler unserer Mannschaft zu warten. Die Wehlheider Jungs waren stets bemüht, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen, fanden aber nie den richtigen Faden und rannten meistens einer Drei- bis Vier-Tore-Führung der Caldener Hausherren hinterher. Mit großer Kraftanstrengung gelang kurz vor dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer zum 14:13.

Die Spieler waren sich alle ihrer Fehler bewusst, so dass der Trainer in der Halbzeit nicht großartig darauf eingehen musste, sondern sich darauf konzentrierte, alle zu motivieren und die richtige Einstellung zum Spiel zu finden. Leider konnte daraus aber nichts Zählbares gezogen werden. Der TSV hatte auch nach dem Seitenwechsel viel zu leichtes Spiel und baute seine Führung schnell wieder auf komfortable fünf Tore aus. Immer wieder landeten Abpraller in den Reihen der Caldener, die meistens im zweiten Versuch ihre Chancen verwerteten. Aber selbst das hätte die TGW verkraften können, schlossen wir doch immer wieder zur TSV-Führung auf. Es fehlte einfach die Cleverness, den Hausherren durch eine eigene Führung den Schneid abzukaufen und dem Spiel die entscheidende Wendung zu geben. Das Fazit des Spiels muss heißen: Schlecht gespielt, nicht die richtige Einstellung zum Spiel gefunden und verdient mit 32:27 verloren.

Damit setzt sich der bisherige Saisonverlauf fort, zu Hause „hui“, Auswärts „pfui“. Am kommenden Wochenende ist der noch ungeschlagene Landesligaabsteiger aus Fuldatal zu Gast im Königstor. Bleibt aus Welheider Sicht nur zu hoffen, dass wir auch hier den bisherige Saisonverlauf bestätigt können und danach anfangen auch in fremder Halle zu punkten.

TG Wehlheiden
Krug 6/3, Kühn 5, Deis 4, Lausch 3, Felbinger 2, Geibel 2, Klein 2, Biller 1, Foitzik 1, Opitz 1
TSV Jahn Calden
Pächer 9, Dietzsch 9/2, Hertha 7, Hickl 2, Jakob 2/1, Pudel 1, Sostmann 1, Volkhausen 1