Handball 1. Mannschaft: Zweites Spiel – Zweiter Sieg!!!

HSC Landwehrhagen – TG Wehlheiden 21:30 (10:16)

Die „Erste“ ist nach dem zweiten Spieltag Tabellenführer der Landesliga Nord und zur Zeit voll im Soll.

STAUFENBERG. „Das Spiel heute war eine einzige Katastrophe.“ So lautete das Fazit des Landwehrhagener Trainers Hazim Prezic nach dem Schlusspfiff. Gegen den Landesliga-Neuling der TG Wehlheiden hatten seine Handballer mit 21:30 (7:13) deutlich das Nachsehen.

Vor heimischer Kulisse tat sich der HSC von Beginn an sichtlich schwer, die kompakt stehende Defensivabteilung der Wehlheider auszuspielen. Hinzu kamen, besonders zu Beginn der Partie, viele Fehlwürfe, sodass die Gäste nach zehn Minuten bereits mit 6:0 in Führung lagen.

Von der vor dem Spiel von Prezic geforderten Aggressivität seiner Mannschaft war nur wenig zu sehen. „Sowohl im Angriff als auch in der Defensive haben wir heute eine desolate Leistung gezeigt. Ich habe heute keine zusammenspielende Mannschaft auf dem Feld gesehen, sondern Einzelkämpfer ohne Herz“, schilderte der HSC-Trainer seine Eindrücke.

Hochzufrieden waren dagegen die Gäste. Besonders Torhüter Philipp Lilienthal zeigte eine starke Leistung und hatte erheblichen Anteil daran, dass der Gastgeber das Leder bis zur Halbzeit nur siebenmal im Netz unterbringen konnte. „Damit hatte nun wirklich keiner von uns gerechnet“, sagte TG-Spielertrainer Kai Welch, der selbst drei Treffer zum Erfolg seiner Mannschaft beisteuerte.

Dennoch hat der Klassenerhalt der TG oberste Priorität für Welch, dessen Mannschaft im zweiten Spiel bereits den zweiten Sieg einfahren konnte. „Wir denken von Spiel zu Spiel und wollen versuchen, so viele Punkte wie möglich zu sammeln, damit wir uns am Ende nicht in Richtung Bezirksoberliga verabschieden müssen.“

Und auch für seinen Kollegen aus Landwehrhagen hatte dieser Abend dann doch noch etwas Gutes: „Die nächsten Spiele werden zwar hart, aber nach dieser Partie kann es eigentlich nur noch bergauf gehen.“

Tore HSC: Vellmete 6/3, Schulz 4, Hinz 3, Adam 3, Heckmann 3, Brücker 1, Zimmermann 1. Tore TGW: Sandner 9/3, Kühn 6, Melzer 4, Cezanne 3, Welch 3, Troch 2, Rittmeier 1, Schäder 1, Stiebing 1.

Quelle: HNA

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>