Handball: 12. Spieltag: TG Wehlheiden – TG Rotenburg 30:32 (12:14)

Welch-Sieben fehlen Alternativen

Von Beginn an war es eine ausgeglichene Begegnung. Einzig eine Vielzahl von vergebenen Chancen, verhinderte eine anfängliche Führung der Gastgeber. In der Abwehr ließen die Wehlheider den Gast aus Rotenburg oftmals zu einfach zum Wurf kommen, so dass die TGW mit einem 12:14 – Rückstand in die Kabine ging.

In der zweiten Hälfte kämpfte die Mannschaft von Trainer Kai Welch verbissen, schaffte es jedoch nicht mehr auszugleichen. Auch eine in Anbetracht des Spielverlaufs unnötige, aber vertretbare rote Karte verschaffte der TGW keinen Vorteil. Den seit Wochen mit nur 4 Rückraumspielern auflaufenden Wehlheidern verließen zum Schluss die Kräfte, so dass auch eine offene Manndeckung keinen Punktgewinn mehr einbrachte.

Alles in allem sollte man sich sehnlichst das Ende des Jahres und die damit verbundene Pause herbeiwünschen, um auf das eigentlich erfolgreiche Jahr noch einigermaßen zufrieden zurückblicken zu können. Am Sonntagabend heißt noch einmal alles zu geben und die letzten Reserven zu mobilisieren um evenutell einen versöhnlichen Abschluss feiern zu können. Mit den im neuen Jahr hoffentlich auskurierten Verletzungen und einem wiedereinsetzbaren Philipp Lilienthal im Tor, kann man unsere Rückkehr in die Landesliga erneut motiviert angehen.

Tore TGW:

Sandner (11/6); Kühn (10); Rittmeier (1); Welch (2); Stiebing (2); Herdt (2); Grommas (2)