Handball: Zweite weiterhin ohne Punktverlust

Die 2. Mannschaft bleibt nach dem Auswärtsspiel weiterhin ohne Punktverlust und fährt einen 18:21 Sieg gegen die HSG Baunatal III ein.

Ausgangslage:
Gegen die Jungs der HSG, die vor dem Spiel den 5. Tabellenplatz belegten, gelang uns in der Vorsaison bei beiden Spielen jeweils ein Sieg. Der bisherige Saisonverlauf zeigt jedoch, dass die HSG sicherlich stärker einzuschätzen ist als im Vorjahr.

Personalien:
Wie in der Vorwoche mussten wir auf die Verletzten Markus Klein und Tobias Schäfer verzichten. Ebenso schonte sich erneut Artur Foitzik und Steffen Szameitat und Sönke van der Werf waren leider arbeitstechnisch bzw. privat verhindert. Dadurch rückte Timo Krämer in den Kader und gab sein Debüt.

Spielverlauf:
Die Partie begann recht ausgeglichen. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. Die Abwehr stand recht gut, jedoch mangelte es an der Auswertung der Torchancen. Viele Würfe gingen vorbei, trafen das „Alu“ oder wurden vom gegnerischen Torwart pariert. So gingen wir mit einer knappen Führung in die Pause.

In der 2. Halbzeit war ein ähnliches Spielbild. Die HSG kam selten zu direkten Torerfolgen, vielmehr durch Abwehrfehler unsererseits in Form von Abprallern und 7-Meter-Würfen. Wir verschenkten auch weiterhin die Chancen u. a. durch schlechte Pässe bei Tempogegenstößen. So konnten wir uns nie wirklich absetzen und der Vorsprung schwankte immer zwischen ein bis 3 Toren.

Insgesamt gesehen war es eine schlechte Vorstellung gewesen. Wir konnten leider nicht unser ganzes Potenzial abrufen. Haken dran machen, die Hauptsache sind die 2 Punkte!
Für die kommenden Spiele müssen wir uns wieder steigern, damit das Saisonziel nicht gefährdet wird.

Ausblick:
Das nächste Punktspiel findet im Königstor am 19.11.2011 um 18:30 Uhr gegen die MSG Marsberg/Rhoden statt. Die MSG steht derzeit im Mittelfeld der Tabelle. In der letzten Saison mussten wir Auswärts eine 34:28 Niederlage hinnehmen, jedoch gewannen wir das Heimspiel im Königstor mit 29:21.

Es spielten:
Eugen Paschenko, Lars Nöding – Johannes Bolte, Marcel Duprè, Peter Gutheil 10 (5), Stephan Hartmann 2, Waldemar Herdt 2, Timo Krämer, Sebastian Kühn 3, Maik Lippert, Maik Opitz 1, Alexander Paschenko 1, Christian Wunschinski 2