Drachenbootrennen am Edersee

Das war ein Fest. Am vergangenen Sonntag, den 24. Mai, ging es am Edersee zum wiederholten Male um den Dragenboat-Cup. 27 Teams warteten an einem strahlend schönen Sommertag in Herzhausen auf Ihren Einsatz. Und nicht nur aus der Region kamen die Teilnehmer. Boote aus Marburg, Giessen und sogar zwei Teams aus Berlin gingen an den Start. Ein Flair von nationalem Großevent wehte über den See.

Das Team Jedermann, ob seiner erstaunlichen Technik die „Wehlheider Raupe“ genannt, wollte es 8 Jahre nach dem ersten Versuch am Edersee wieder wissen. 20 Paddler und eine Schlagfrau für den Takt besetzten das Boot. Und wesentlich ausgewogener als bei allen anderen Teams: 7 Frauen an den Stechpaddeln.

Schon bei der Ankunft wurde klar: hier ist alles durchorganisiert. Jedes Team bekam einen Platz zugewiesen, klare An- und Durchsagen der Rennleitung, ein intensives Briefing – da konnte nichts schief gehen. Da das Team kein Training vorab genommen hatte, musste vor dem ersten Lauf eine ausgewogene Bootsbesetzung gefunden und eine exakte Teambesprechung abgehalten werden.

Der erste Lauf entsprach dem, was man von einem nichttrainierten Team erwarten konnte; 1:18 Minuten über die 250m-Rennstrecke, vorletztes Boot im Rennen. Kein schlechter Anfang, der im zweiten Rennen dank der nun gewonnenen Erfahrung verbessert werden konnte. Trotz einer wilden Fahrt durch die Wellen der gegnerischen und späteren Gewinnermannschaft, schaffte es die TGW-Truppe auf 1:15 Minuten. Und das Glück war mit der TGW: ein dritter Lauf wurde mit Losglück gewonnen, der zwar keine Laufzeitverbesserung darstellte, aber dieses Mal mit feiner Technik glänzte.

Am Ende des Tages waren alle Mitstreiter enorm zufrieden und schon machte das Gerücht die Runde, am 21. Juni in Kassel ebenfalls an den Start zu gehen.

  

  

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>