Laufen wie die Profis

In der Hitze der Materialschlacht beim gestrigen Kassel-Marathon bewahrten die Läufer und Läuferinnen der Jedermannabteilung kühlen Kopf. Keine Kompressionsstrümpfe, keine Funktionstrikotagen, keine Gelnahrungsmittel oder Getränkegürtel – Laufen war angesagt. Dass sie mit dieser Einstellung in bester Gesellschaft waren, zeigte ein Blick auf die Profiläufer aus Afrika.

Und diese Konzentration auf das Wesentliche entpuppte sich als enormer Vorteil, den unsere Sportler einzusetzen wussten. Thomas als Startläufer des Teams „Gemeinde Neuental 1“ wusste vollkommen zu überzeugen (Endzeit 3:52) und flog geradezu zusammen mit Jeanette zum ersten Wechsel. Das Frauenteam „Teamwork“ mit 3 TGWlerinnen zeigte  dann Staffellaufen in höchster Disziplin und Anmutung. So konnten Anne, Corinna, Jeanette und Katharina die 42 Kilometer in weniger als 5 Stunden bewältigen. Ebenfalls enorm erfolgreich unsere Halbmarathon-Männerbande. Jo in 2:10 Stunden und Rainer in 1:39 zeigten feinste Laufkunst. Reschpekt, meine Lieben!

Einziger Wermutstropfen einer schönen Veranstaltung: Durch die Quasi-Abkoppelung des Halbmarathons zu den Läufern der Staffeln und des Vollmarathons entwischten uns unsere Laufherren ein ums andere Mal. Schade. Vielleicht wählt der Veranstalter im nächsten Jahr weniger den Weg zu schnellen Zeiten durch Profiläufer als den zu einem Publikumsfest.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>