Laufwochenende in Berlin

Am 03. Mai fuhren 13 TGW‘ler aus dem Lauftreff zu der Traditionsveranstaltung BIG25 nach Berlin. Dieser Klassiker unter den Straßenläufen wurde 1981 als erster bedeutender City Lauf in Deutschland von den französischen Alliierten ins Leben gerufen.

Die Anreise begann am Freitag Richtung JHB am Wannsee, in der wir gegen 21:00 Uhr eintrafen. Nach dem Einchecken trafen wir uns im Foyer, um bei netten Gesprächen, kleinen, mitgebrachten Snacks und Getränken den Abend ausklingen zu lassen.

Am Samstagmorgen fuhren wir mit der S-Bahn in die City, um unsere Startunterlagen abzuholen. Anschließend teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Eine, die mit dem größeren Frauenanteil, ging shoppen. Die zweite erkundete Berlin zu Fuß. Am Nachmittag trafen wir uns vor dem Hauptbahnhof zu einer einstündigen Bootsfahrt auf der Spree. Ein weiterer Spaziergang, bei herrlichem Sonnenschein, führte uns zu den Hackeschen Höfen, in deren Nähe wir einen Tisch zum Abendessen reserviert hatten. Der Tagesausklang fand wieder im Foyer der JHB statt, mit Getränken und guter Unterhaltung.

Am Sonntagmorgen räumten wir erst mal unsere Zimmer. Nach dem Frühstück fuhren wir mit der S-Bahn zum Olympiastadion. Nach der Abgabe der Kleiderbeutel und ein paar Erinnerungsfotos, gingen acht von uns, mit ca. 10.500 anderen Läufern, in den großen Startbereich auf dem Olympischen Platz. Um 10:00 Uhr fiel der Startschuss und wir liefen über 25 km, 21km, und 10 km unserem Ziel entgegen. Die ¾ Runde zum Ziel im Olympiastadion war ein besonderes Erlebnis. Nach 2:20 Stunden, bei strahlendem Sonnenschein, waren alle glücklich im Ziel.

Nach dem üblichen Trinken, Obst essen, Duschen und noch ein paar Erinnerungsfotos vor dem Olympiastadion fuhren wir mit der S-Bahn zurück zur JHB. Dort holten wir unser schon in Kassel vorbereitetes Picknick aus dem Bus und stärkten uns an einem Bootsanleger am Wannsee für die Heimfahrt. Um 19:30 Uhr waren wir nach einem rundum gelungenen Wochenende wieder zu Hause.

Norbert Holzhausen