Der Gang nach C(anossa)Korbach

25.02.2018
Kreisliga-Ost: Korbach-6 vs. SAbt. TGW-3

Am Sonntag war das Spitzenspiel der Kreisliga-Ost, und wir mussten in Korbach gegen den Tabellenführer antreten.

Vorweg meldete sich Dieter Kaierle, unser 100%-Mann, ab, und wenig später mussten wir auch Marc Hintz ersetzen, der überraschend ins Krankenhaus musste. Gute Besserung, Marc!

Michael Maus und Roland Lücker sagten sofort zu, so dass wir etwas „ersatzgeschwächt“ antraten.

Wir hatten gegen die Schachfreunde Korbach eine Rechnung offen: Gegen die 7. Mannschaft, eine Damenmannschaft, die sie kurzer Hand mit den Käding-Brüdern verstärkt hatten, hatten wir „nur“ Remis gespielt.

Bei den Mannschafsaufstellungen der Korbacher wusste man nie, wer spielt, was die Vorbereitung doch erheblich erschwerte, da sie ein schier unerschöpfliches Reservoir an Ersatzleuten haben.

Doch nun zum Spiel. Ich erklärte zu Beginn des Kampfes, dass, wenn wir gewinnen würden, dem Aufstieg sehr nah kämen, falls es unentschieden ausginge, wären wir auf dem zweiten Platz und müssten in die Relegation, und wenn wir verlieren, können wir nur hoffen, dass die anderen Mannschaften für uns spielen. Immerhin kann in der Kreisliga-Ost jeder jeden schlagen.

Peter Eduard erwischte am Brett 1 den stärksten Korbacher und verpaßte den Zeitpunkt, Remis anzubieten. Er kämpfte bis zum Schluß und musste sich doch geschlagen geben.

Mein junger Gegner, dem meine  Eröffungswahl nicht gefallen hatte, fand im Endspiel einen Mattangriff, den ich übersehen habe. Ich musste nach knapp 20 Zügen aufgeben.

Michael Maus hatte seinen Gegner gut im Griff. Lediglich im Mittelspiel überraschte ihn sein Gegner mit einer En-passant-Regelauslegung, die Gott sei Dank nicht regelkonform war; anderenfalls hätte Michael schwer zu kämpfen gehabt. Nach einem Turmopfer zwang er seinen Gegner zur baldigen Aufgabe.

Roland Lücker konnte trotz anfänglichen Drucks seines Gegners die Stellung ausgeglichen halten. Nach Rücksprache mit mir nahm er das Remisangebot seines Gegners an.

Unser „Ersatz“ hat 1,5 Punkte geholt – aber der Kampf ging 1,5 zu 2,5 verloren.

Wie wirkt sich das auf unseren Tabellenplatz aus?

Ja, gibt es das denn? Unsere 4. Mannschaft schlug die Hann.-Mündener und räumte somit unseren direkten Verfolger aus dem Weg! Super, wir gratulieren Euch zum Sieg und danken Euch!!

Nun können wir noch vom Aufstieg träumen und hoffen, in den letzten beiden Runden doch noch den Relegationsplatz zu halten.

Bericht: Thomas Fliegner.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>