Doppelsieg im Lokalderby

DSCF0639

im Vordergrund unser Spitzenmann Maurice…

DSCF0638

vorne rechts Mannschaftsführer Ulli beim ersten Zug…

DSCF0637

Ersatzspielerin in der Ersten: Eva drückt die Uhr.

DSCF0636

vorne rechts: Lars kiebitzt bei Patrick…

DSCF0635

Michael betont den Größenunterschied…

DSCF0634

Thomas (links) musste manchmal nachdenken…

DSCF0633

Peter Eduard (rechts) trat gleich gegen 2 Gegner an…

DSCF0632

Mannis Gegner lacht sich ins Fäustchen…

DSCF0630

Frank-Georg an Brett 2 brummelt in seinen Bart…

DSCF0629

Der Spielsaal… vorne rechts wartet „Rocky“ noch auf sein Opfer.

 

Großkampftag in Harleshausen
Erste und zweite Mannschaft der Schachabteilung fahren am Sonntag, den 1. März 2015, zwei klare Siege bei Caissa Kassel ein!

Landesklasse Nord: SVG Caissa I – SAbt. TGW I: 2.0:6.0

Die erste konnte sehr entspannt antreten, da der Abstiegsalbtraum bereits ausgeträumt war.

Caissa hat eine schwer auszurechnende Mannschaft die bereits 17 Spieler einsetzte. Wir konnten uns bereits um 15:00 Uhr über einen kampflosen Punkt am dritten Brett freuen. Was dann folgte übertraf aber die kühnsten Erwartungen. Bereits um 17:30 standen 4 Punkte auf unserem Konto. Den Anfang machte Stucki mit einem schönen Schwarzsieg über den starken H. Austein. Es folgte ein weiterer voller Punkt von Uwe und Schlacho setzte am 2. Brett noch einen drauf. Verlieren konnten wir damit schon nicht mehr. Lars sicherte den Gesamtsieg mit einem Remis gegen Jürgen Wendland, bevor ich das Ergebnis mit einem Punkt gegen K.Powalla auf 5,5 zu 0,5 hochschrauben konnte. Eva und Maurice kämpften noch an den zwei verbleibenden Brettern.

Maurice einigte sich mit seinem Gegner M.Hollmann nach zähem Kampf auf Remis. Eva, die den erkrankten Joachim vertrat, spielte eine super Partie. Sie bot dem erfahrenen S. Leitherer lange Paroli, mußte jedoch am Schluß die Partie aufgeben. Somit lautete der Endstand 6:2 für Wehlheiden. Eine kleine Sensation war somit perfekt.

Bericht: Ulli Rehbein.

 

Bezirksliag Ost: SVG Caissa III – SAbt. TGW II: 2.0:4.0

„Wir müssen gewinnen“, so lautete die Parole von Manni (Brett 3).
„An den hinteren Brettern brauchen wir nur einen halben Punkt“, so unser Spitzenspieler Michael.

Gut, dass die hinteren Bretter dann zwei Punkte einfahren konnten! Aber der Reihe nach. Die „Dritte“ von Caissa bestand bis auf Schlichi aus blutjungen Spielern, was zwar wenig Erfahrung, aber auch wenig Angst und ungewisse Spielstärke beinhaltete…

Michael besiegte den jüngsten im CAISSA-Team, Erik Simukov, souverän, Joachim „Rocky“ Demsky knockte Theisiyan Mohanadhasan an Brett 6 im Endspiel mit Mehrfigur und Mehrbauern aus und Frank an Brett 2 verwertete zwei gewonnene Bauern: 3:0 für uns. Manni verkalkulierte sich und ärgerte sich sehr über seine Verlustpartie gegen Sebastian Wöllenstein. Wir benötigten noch einen halben Punkt, und auf einen Wink mit dem Zaunpfahl seitens des Mannschaftsführers boten Thomas und Peter Eduard ihren Gegnern in ausgeglichenen Stellungen Remise an, welche angenommen wurden. Endstand: 4:2 für uns.

Die Tabelle der Bezirksliga Ost sieht uns nunmehr mit 6:2 Punkten als alleinigen Tabellenführer auf dem Weg in die Nordhessenliga. Noch zwei Spiele…

Bericht: Frank-Georg Huneck