Eröffnungstraining

Klemens schloss am Dienstag, den 26.10. die Französiche Verteidigung ab und zeigt uns noch die Hauptvariante von Caro-Kann. Das ganze splittet sich wie folgt auf:

HALBOFFENE VERTEIDIGUNGEN:
1. e4   –   alles außer … –   e5

FRANZÖSISCH:
1. e4 – e6   2. d4 – d5

Abtauschvariante:
3. exd5 – exd5. Sie führt oft zu einem nicht nervenaufreibenden, ausgeglichenen Spiel. Etwas für die ruhigeren Gemüter, die scharfen Varianten aus dem Weg gehen wollen…
Beispiel:
4. Ld3 – Ld6   5. Se2 – Se7   6. Lf4 – Lf5 und nach Abtausch von einigen Leichtfiguren stellen sich die Türme auf die e-Linie, oft mit Abtausch, häufig kommt es zu einem reinen Springer-Endspiel.

Vorstoßvariante:
3. e5 – c5 (dies ist ein ganz wichtiger Zug, Schwarz muss Druck auf d4 machen und erhält dann Gegenspiel – falsch wäre hier Sc6, was den c-Bauern und die Dame einengt).
4. c3 – Sc6   5. Sf3 – Db6   6. Le2 (Die Hauptvariante).

6. Ld3 läuft auf ein Bauernopfern hinaus, will Weiß nicht Tempi oder den guten Läufer verlieren. Es geht aber nicht sofort wegen Damengewinn, notwendig ist 6. … – Ld7 und nach 0-0 kann Schwarz auf d4 nehmen, muss aber nicht…

Decken des Bauern mit Sc3 oder Sd2:
3. Sc3 – Lb4 (oder Abtausch auf e4 und anschließendes Sb7, um Sf6 vorzubereiten).
4. e5 – c5   5. a3 – Lxc3   6. bxc3 – Se7   7. Dg4 – Dc7   8. Dxg7 – Tg9   9. Dxh7 – cxd4   10. Se2 oder Kd1 mit scharfem Spiel.

Nach 3. Sd2 kann neben dem oben erwähnten dxe4 auch gut c5 geschehen.

CARO-KANN-VERTEIDIGUNG:

1. e4 – c6 (verstellt den Damenläufer nicht)   2. d4 – d5

Vorstoßvariante:
3. e5 – Lf5 .  siehe den interessanten Artikel zur Variante unter dem folgenden download: caro-kann-durchzugsvariante

Abtauschvariante:
3. exd5 – cxd5. Eher etwas ruhiger, Schwarz versucht Gegenspiel auf der c-Linie zu erhalten, Weiß konzentriert sich in der Regel auf die e-Linie und einen Königsangriff.

Decken des Bauern mit Sc3:
3. Sc3 – dxe4   4. Sxe4 – Lf5   5. Sg3 – Lg6   6. h4 – h6   7. h5 – Lh7   8. Sf3 – Sd7   9. Ld3 – Lxd3   10. Dxd3. Die Grundstellung dieser Variante ist erreicht. Weiß kann lang rochieren, Schwarz kann sich überlegen, ob er lieber lang oder kurz rochiert.