Hohe Siege der dritten und vierten Mannschaft in der Kreisliga Ost!

Baunatal, 20. November 2016: Baunatal-2 – TGW-3
TGW-3 weiter auf Erfolgskurs

Wir konnten in der 4. Runde in der Kreisliga Ost gegen Baunatal-2 nicht in Bestbesetzung antreten.  Dieter Kaierle, der bisher 100% holte, war verhindert – somit trat unser ersatzerprobter Spieler Jochen Köttig  zum erstenmal mit Schwarz in der Kreisliga an.

Der Kampf begann und wurde durch das lautstarke Klacken der Uhren bestimmt. Nigel und später dann Frank waren zu unserer Unterstützung als Zuschauer angereist.

Um 15:45 Uhr verbuchten wir unseren ersten Punkt. Unser Mannschaftsführer Peter Eduard Neumann hatte eine Figur mehr gegen einen Bauer, und sein Gegner Radnic gab kurz vor dem Matt auf.

Thomas Fliegners Gegner Taege strich um 16:45 Uhr die Segel und schon stand es 2-0.

Daraufhin bot JochenKöttig sofort seinem Gegner Hallas routiniert remis an, was dieser annahm. Somit führten wir uneinholbar 2,5:0,5 – der Wettkampf war frühzeitig entschieden.

Peter Barchfeld kämpfte gegen Dr. Kirsch. Beide lieferten sich einen zähes Match. Würde es Peter gelingen, seine im Abseits stehende Dame nicht zu verlieren und sie wieder ins Spiel zu bringen? Es sah mehrfach so aus, dass sein Gegener gewinnen würde.  Doch dann geschah es: Peter hatte mit seinem Springer die Dame angegriffen, was Weiß übersah – nach wenigen Zügen hatte Peter gewonnen, und wir hatten ein gutes 3,5:0,5 erreicht und damit unseren 2. Tabellenplatz gefestigt.

Bericht: Thomas Fliegner

 

Eschwege, 20. November 2016: SC Eschwege-3 – TGW-4.
Slobadan auf den Spuren von Anthony Miles

Am Sonntag ging es zur vierten Runde in der Kreisliga Ost zur jungen, aufstrebenden 3. Mannschaft vom SC Eschwege.

Nach einer etwas stressigen Hinfahrt ging es los. Slobodan eröffnete wie einst Tony Miles gegen Karpow. Ich hatte Glück und nach einer Unachtsamkeit meines Gegners stand es 1:0 für uns. Nach 1,5 Stunden  hatten Eva, Heike und Slobodan mindestens  die Qualität mehr. Wir standen also auf Gewinn. Seinen Vorteil setzte Slobo an Brett 2 am schnellsten um. Unsere beiden Damen hatten am längsten zu kämpfen, da die jeweiligen Gegner  bis zum bitteren Ende kämpften und nicht aufgaben. Auch Heike konnte, trotz großer Anspannung, ihren Gegner schließlich matt setzen.

Bericht: Marc Hintz