Offen – halboffen – geschlossen – halb geschlossen

Nein, es geht nicht um den Vollzug in Haftanstalten. Klemens gab uns am letzten Dienstag, den 3. August, eine kleine Übersicht über Eröffnungen an die Hand, die sich nach den genannten Kategorien einteilen lassen:

1. e4 – e5 = Offene Spiele

1. e4 und nicht e5 = halboffene Spiele

Hier fächert sich das Ganze auf:

… a6:  Miles-Eröffnung, für Anfänger nicht zu empfehlen.
… b6: Owen-Eröffnung, Schwarz will den Bauern e4 attackieren, manchmal auch durch den Zug f5.
… c6: Caro-Kann-Verteidigung, Schwarz strebt 2. d5 an und möchte dann nicht wie bei Skandinavisch mit der Dame zurück schlagen.
… c5: Sizilianische Eröffnung, die häufigste Antwort auf 1. e4. Führt oft zu einem scharfen Kampf. Schwarz will über die halboffene Linie und am Damenflügel angreifen, während Weiß versucht, am Königsflügel und im Zentrum durchzudringen. …
…. d6: Pirc-Verteidigung, Schwarz spielt mit g6, Lg7, 0-0 und später dann mit Sprengzügen wie c5 oder e5.
… d5: Skandinavische Verteidigung: Schwarz nimmt mit dem Schlagen nach 2. exd5 durch die Dame deren exponierte Stellung in Kauf und möchte ein freies Spiel erlangen.
… e6: Französische Verteidigung, Schwarz strebt ähnlich wie bei Caro-Kann 2. d5 an. Es handelt sich um die dritthäufigste Anwort von Schwarz auf 1. e4 – nach Sizilianisch und e5.
… f6: Reinhardt-Eröffnung, nicht spielbar.
… g6: Robatsch-Verteidigung. Die Idee ist es,  Druck auf d4 auszuüben, z.B. mittels d6 und e5 oder Sc6. Der Springer auf f6 kommt deshalb erst später zum Einsatz.
… Sc6: Nimzowitsch-Verteidigung… schwierig für Schwarz, selten anzutreffen.
… Sf6: Aljechin-Verteidigung. Schwarz nimmt 2. e5 in Kauf und strebt ein Figurenspiel gegen das oft mächtig erscheinende weiße Zentrum an.

1. d4 – d5 = geschlossene Spiele

1. d4 – nicht d5 = halb geschlossene Spiele.

In der folgenden Analyse ausgewählter Partien aus der laufenden Vereinsmeisterschaft warnte Klemens nochmals eindringlich davor, Figuren für nichts einzustellen…

An alle: Tipps und Tricks für die Vereinsmeisterschaft und den Gedankenfahrplan wiederholen und verinnerlichen.

Euer Frank Huneck.