Nächste Termine

TGW-Schnellschach wird immer gefährlicher.

Freitag, 29. April 2016.

„Bekanntlich braucht man zum Denken einen Stuhl, auf dem man sitzt.“
Ödon von Horvath, östr. Schriftsteller und Satiriker

Ödon vergaß hier den – manchmal entscheidenden – Zusatz: einen stabilen Stuhl. Den hatte beim gestrigen April-Schnellschachturnier der TGW-Schachabteilung Karl-Heinz Schnegelsberg nicht. Und so lief es auch nicht so gut mit dem Denken: 2 Punkte aus den fünf 15-Minuten-Partien sind ein eher bescheidenes Ergebnis für das Schach-Urgestein, das momentan in Diensten des Kasseler Schachklubs steht.

Aber der Reihe nach… 17 Interessierte kamen zum Turnier in die KITA, darunter Oberliga-Spieler Hannes Meyner vom KSK, der vereinslose Markus Eckhardt und unsere Recken, Francis Patrick und Markus Schlachowitsch. Zum ersten Mal in diesem Jahr durften wir auch Thomas Körber vom LK-Aufsteiger Bad Emstal begrüßen. Seinen Einstand in das Wettkampfwesen mit Uhr gab das Greenhorn Dietmar Böhling (vereinslos).

Hannes Meyner spielte dieses Mal im Gegensatz zum Märzturnier sehr konzentriert und legte mit 5 Punkten ein optimales Ergebnis vor. Markus Eckhardt, der überraschend stark auftrumpfende Thomas Körber und Patrick folgten mit jeweils 4 Punkten auf den Plätzen 2 – 4. Stark auch Thomas Fliegner vom TGW, der 3 Punkte erspielte! Dietmar ging, bedingt durch den ungewohnten Zeitdruck, leer aus.

Als in der 4. Runde der Stuhl unter KHS zusammenbrach und den Sitzenden auf den Boden krachen ließ, waren alle froh, dass Karl-Heinz sich nicht verletzt hatte. Mit der Konzentration war es danach aber vorbei, er verlor gegen unseren Schachfuchs Siggi und schleppte sich erschöpft über die Runden.

Den Überblick über die bisherigen 4 Turniere in 2016 findet ihr an dieser Stelle: Schnellschach_übersicht_2016

Bericht: Frank Huneck.

 

2 comments to TGW-Schnellschach wird immer gefährlicher.

  • körber

    Ja, das war ein Schock mit KHS.
    Ich hätte nie gedacht, das bei unserem Sport gefahr für Leib und Leben existiert.
    Vielleicht sollte man – ohne zu diskriminieren – bei etwas gewichtigeren Spielern keine Kindergartenstühle verwenden, sondern erwachsenen Stühle.

  • Frank

    Lieber Thomas,
    ich habe noch 4 weitere stabile Stühle organisiert. Zusammen macht das 8 Schachspieltaugliche Sitzgelegenheiten. Die restlichen IKEA-Stühle der KITA werden wir bei nächster Gelegenheit in sitzbar und unsitzbar sortieren.
    Schachliche Grüße
    Frank

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>