Richtungsweisendes Topspiel in Lüneburg

Spannend wird es, geht es doch um nichts geringeres als die Tabellenführung – und damit die Chance auf den Aufstieg – zu behalten. Jeder Punkt wird für das Führungsfeld immer wichtiger, sind die Ergebnisse doch alles andere als klar getrennt: Die TGW Kassel Wizards stehen zwar noch an der Tabellenspitze, die Berlin Buffalos sind jedoch mit nur 2 Punkten Abstand stärkster Verfolger…

Zumal die Mannschaft aus der Hauptstadt noch 1 Spiel weniger ausgetragen hat. Der Kasseler Gegner am Samstag sind die SaltCityBoars Lüneburg, aktuell Tabellendritter. Erst am letzten Wochenende scheiterten sie an den starken Berlinern.

Das Heimspiel in Kassel konnten die Wizards knapp mit 4:3 nach Penaltyschießen für sich verbuchen. Nach Penaltyschießen endete auch schon ein Spiel gegen Lüneburg in der Vorsaison. Keinesfalls wird es also einfach werden!

„Klar werden sie versuchen vor heimischem Publikum der Spielverderber für uns zu sein, aber darauf sind wir eingestellt. Wir haben jetzt am Ende der Saison wieder zu unserer Stärke gefunden. Durch die hart geführten Spiele gegen Bremerhaven und Velbert sind wir mehr als gut vorbereitet“, so der Kapitän Daniel Preuß im Training vor dem Spiel.

„Lüneburg ist ein absolut starker Gegner, dem wir jedoch ebenbürtig gegenüberstehen werden. Wir brauchen die 3 Punkte für unser großes Ziel, und die werden wir uns auch holen“, unterstreicht der hochmotivierte Stürmer Felix Frölich die Aussage des Kapitäns.

 

Vier Spiele müssen die TGW Kassel Wizards noch absolvieren, 12 Punkte sind somit noch möglich.

 

Der Spielertrainer Sven Mecke sieht seine Mannschaft gut aufgestellt: „In den letzten Wochen haben wir hart trainiert um uns auf den Endspurt in dieser Saison vorzubereiten. Unser Ziel ist weiterhin der Aufstieg. Wir haben in dieser Saison erst ein Spiel auf dem Feld verloren – und das war gegen die starken Berliner.“

„Berlin spielt einfach super effektiv in diesem Jahr. Die beiden Spiele gegen uns waren Top-Spiele, wo beides Mal die Torhüter der Gewinner absolut klasse gehalten haben. In den letzten Spielen waren sie oft nur mit sehr wenig Spielern auf dem Feld, der Teamgeist scheint offensichtlich sehr stark zu sein“, so Mecke weiter.

Es bleibt also absolut spannend in der 2. ISHD Bundesliga Nord. Bei allen Glaskugel-Berechnungen und Tabellen-Deutereien liegt der Fokus jedoch konzentriert auf der eigenen Leistung. Und die wird am kommenden Samstag zu mindestens 120% abgerufen werden müssen!

Vielleicht sehen wir am Samstag ja den ein oder anderen Kasseler Fan zur Unterstützung unseres Teams in der Lüneburger Halle, Anpfiff ist um 19:00 Uhr. Am selben Abend spielt übrigens auch Berlin – zuhause gegen die Sauerland Steel Bulls.

„So gut Berlin auch ist – wir hoffen natürlich, dass sie nochmal Punkte abgeben werden. Mindestens einen ;-)“, da sind sich Mecke und sein Team einig.