Sieg im letzten Heimspiel

Kassel. Nach dem Sieg gab es die Sektdusche für Trainer Fredy Zech. Die Volleyballerinnen der TG Wehlheiden feierten am Samstag in der Aueparkhalle den 3:1 (25:22, 23:25, 25:18, 25:19)-Heimsieg gegen den TBS Saarbrücken. Die rund 50 Zuschauer genossen den Sekt schon während der letzten Heimpartie der Regionalligasaison und gemeinsam mit der Mannschaft feierten sie nach dem Spiel die gute Saisonleistung. Die TGW belegt am vorletzten Spieltag den dritten Platz und besitzt die Chance auf den Aufstieg in die Dritte Liga.

Ein Dankeschön an die Fans: Die Wehlheiderinnen (von links) Julia Wagner, Lea Theis, Kim Schröder, Jenny Kotz, Evis Hofverberg, Asja Heinrich, Gundula Grund, Samira Fromm und Kirsten Zech bedanken sich nach dem letzten Heimspiel gegen Saarbrücken beim Publikum. Foto: FischerEin Dankeschön an die Fans: Die Wehlheiderinnen (von links) Julia Wagner, Lea Theis, Kim Schröder, Jenny Kotz, Evis Hofverberg, Asja Heinrich, Gundula Grund, Samira Fromm und Kirsten Zech bedanken sich nach dem letzten Heimspiel gegen Saarbrücken beim Publikum. Foto: Fischer

Vor der Feier wartete mit Saarbrücken ein gerade in den ersten beiden Sätzen starker Gegner. Im ersten Satz zeigten beide Teams ein gutes Spiel. Die Mannschaftsteile Zuspiel, Annahme und Abwehr griffen bei der TGW Mitte des Satzes gut ineinander, und vor allem die Außenangreiferinnen machten die Punkte. Der TBS blieb durch den guten Block dran, aber die TGW gewann den Satz.

Der zweite Satz begann ähnlich. Die TGW griff schnell und präzise an, aber die eigene Abwehr hatte ab Mitte des Satzes massive Probleme. „Wir haben in der Abwehr viele Bälle einfach fallen lassen“, so Diagonalangreiferin Jenny Kotz. Der TBS holte den Satz.

In den folgenden beiden Sätzen kämpfte Wehlheiden wieder um die Punkte. „Wir haben aggressiv nach vorne gespielt“, sagte Kapitänin Kirsten Zech. Die TGW dominierte im Angriff sowohl über außen als auch in der Mitte. Gegen Ende des dritten Satz gab es eine kurze Verwirrung wegen einer Gelben Karte gegen die Saarländerinnen. Die TGW war aber am Samstag die bessere Mannschaft und feierte den Sieg ausgiebig. „Wir hatten heute den Siegeswille“, freute sich Mittelblockerin Zech. (pkl)

TG Wehlheiden: Schröder, Hofverberg, Fromm, Kotz, Heinrich, Zech, Wagner

Von Karsten Leonhäuser

Quelle: www.hna.de

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>