TGW bei Heimspiel nur Außenseiter

Wehlheider Volleyballerinnen erwarten ungeschlagenen Tabellenführer Saarlouis

TGW nur Außenseiter

Kassel. Die VSG Saarlouis, Tabellenführer der Volleyball-Regionalliga, gastiert am Samstag ab 19 Uhr bei den Frauen der TG Wehlheiden. „Wir haben eine Außenseiterchance“, erwartet TGW-Trainer Fredy Zech vor dem Spiel in der Aueparkhalle. Das zweite heimische Frauenteam in der Liga, der TV Jahn Kassel, spielt am Samstag beim TV Wetter.

Höchste Wachsamkeit: Kirsten Zech, Asja Heinrich und Sandra Hömmecke von der TG Wehlheiden behalten im Spiel gegen den VC Neuwied Zuspielerin Hannah Lamby im Auge. Archivfoto:?FischerHöchste Wachsamkeit: Kirsten Zech, Asja Heinrich und Sandra Hömmecke von der TG Wehlheiden behalten im Spiel gegen den VC Neuwied Zuspielerin Hannah Lamby im Auge. Archivfoto:?Fischer

Fünf Spiele und fünf Siege – die bisherige Saisonbilanz der VSG Saarlouis spricht eine deutliche Sprache. Der Titelverteidiger scheint fast unschlagbar. Erst drei Sätze musste das Team aus dem Saarland abgeben, und das liegt vor allem an der nur schwer auszuschaltenden Angreiferin Stefanie Höwer.

Wichtig sei die Defensivarbeit, erklärt Fredy Zech. „Wir waren zuletzt abwehrstark“, ergänzt der TGW-Trainer. Auch im Block seien die Wehlheiderinnen besser geworden.

Nach zwei Siegen in Folge sieht er dem Heimspiel gelassener entgegen. „Wir können druckfrei aufspielen“, stimmt ihm Angreiferin Jenny Kotz zu. Wichtig sei ein stabiler Block gegen Stefanie Höwer, außerdem müssten die Saarländerinnen mit präzisem und druckvollem Aufschlag früh unter Druck gesetzt werden. „Dann kann Saarlouis das eigene Spiel nicht aufbauen“, sagt Jenny Kotz.

Im Angriffsspiel der TG Wehlheiden wird entscheidend sein, wie gut Zuspielerin Kim Schröder ihre Angreiferinnen einsetzen kann. Das klappte zuletzt sehr gut.

Quelle: www.hna.de