TGW diesmal Außenseiter

Volleyball: Regionalliga-Damen am Samstag in eigener Halle gegen Speyer

TGW diesmal Außenseiter

Kassel. „Für uns fängt jetzt die Zeit mit drei schweren Spielen an“, sagt TG Wehlheidens Trainer Fredy Zech. Am Samstag empfangen die Regionalliga-Volleyballerinnen den TSV Speyer ab 19 Uhr in der Aueparkhalle.

Immer effektiver: Der Wehlheider Block,  hier mit Kim Schröder  (9), Chrisi Sturm (2) und Sarah Jakob (halb  verdeckt) im Spiel gegen  die SSG Etzbach. Foto:?FischerImmer effektiver: Der Wehlheider Block, hier mit Kim Schröder (9), Chrisi Sturm (2) und Sarah Jakob (halb verdeckt) im Spiel gegen die SSG Etzbach. Foto:?Fischer

In den kommenden Wochen folgen Tabellenführer VSG Saarlouis und am dritten Advent der Tabellenzweite Eintracht Frankfurt.

Doch für Fredy Zech ist seine Mannschaft kein klarer Außenseiter, der Gegner aus Speyer sehr schwer, aber schlagbar, so seine Einschätzung.

Der Trainer wird am Samstag nicht dabei sein, er ist beruflich verhindert. An der Seitenlinie steht dann seine Frau Kirsten, die derzeit nach einer Schulteroperation pausieren muss.

Speyer ist eine Mannschaft mit einer starken Abwehr. Die TG Wehlheiden will mit den eigenen starken Aufschlägen dagegenhalten. In der TGW-Abwehr hat der Block sich verbessert. Daran wird weiter im Training gearbeitet. Wichtig ist hierbei die Abstimmung zwischen den Mittelblockern Asja Heinrich und Anne Mukelka mit Zuspielerin Kim Schröder.

Ende der vergangenen Saison konnte die TGW Speyer schlagen, obwohl sie auch damals mit Ausfällen im Kader zu kämpfen hatte. „Unser Team braucht mannschaftliche Geschlossenheit“, fordert der Trainer seine Damen auf.

Am Samstag mit dabei ist erneut Außenangreiferin Samira Fromm. Sie und die weiteren Angreiferinnen sollen für die notwendigen Punkte sorgen. Speyer hat am vergangenen Wochenende mit einem Sieg über Frankfurt gezeigt, dass man die Mannschaft nicht unterschätzen sollte. Sie ist durchaus in der Lage, um die Tabellenspitze mitspielen. (pkl)

Quelle:www.hna.de