Volleyball Herren lassen Punkte in Ober-Roden

In der drittletzten Begegnung der Volleyball Oberliga der Herren reiste die TGW nach Ober-Roden. Zu Beginn tasteten sich die beiden Kontrahenten noch ab, es war ein offener und ausgeglichener erster satz mit einem glücklicheren Ende für die Heimmannschaft. Im zweiten Satz gerieten die nordhessischen Gäste gleich mit fünf Punkten in Rückstand, der durch eine Aufschlagserie von Volker Schwalm und starken Blocks zum 15:15 nivelliert wurde. Eine nun konzentrierter agierende TGW konnte den zweiten Durchgang für sich entscheiden. Im dritten Satz geriet man wieder früh in Rückstand, der aber nicht wieder aufgeholt werden konnte. Im Satz dagegen zeigten sich die Gäste souverän, kämpferisch und wieder konzentriert. So setzte sich die TGW von anfang an ab und lange zeit sah es sogar so aus, als ob Ober-Roden nur einstellig bleiben wird. Im Tiebreak sorgte nach einer 2:0 Führung eine schwache Phase mit vielen Eigenfehler, einer unpräzisen Annahme und wenig Durchsetzungsvermögen im Angriff für einen 3:8 Rückstand, der den Sieg der Heimmannschaft Ober-Roden einleitete. Libero Michael Wald äußerte sich nach dem Spiel: “ Unsere Leistung heute war typisch für die letzten Partien. Es blitzte zeitweise hohe Qualität auf, aber es fehlt derzeit etwas an Konstanz, um solche Spiele zu gewinnen!“