Volleyball Regionalliga – 1. Damen gewinnt wichtiges Spiel gegen Speyer

Nach 111 Minuten lagen sich die Damen der TGW jubelnd in den Armen. Nach einem spannenden Spiel machten sie im fünften Satz innerhalb von 11 Minuten kurzen Prozess mit einem Gegner, der sie fast schon an den Rand einer Niederlage gebracht hatte.

Gegen eine starke Abwehr fand der eigene Angriff nicht oft genug die Mittel, um gleich beim ersten Angriff den Punkt zu machen. Die Abstimmung zwischen Zuspiel und Angriff war zwar besser, aber immer noch nicht optimal. Bis zur Mitte des vierten Satzes war die Annahme nicht optimal und es wurden zu viele Aufschläge verschlagen. Dies änderte sich nach einigen Appellen des Trainers und auch der Einsatz von Conny Wilke, ab dem ersten Drittel des vierten Satzes, brachte eine Verbesserung im Spiel der TGW.

Trotzdem lag die TGW im vierten Satz 19:21 zurück, machte dann aber nach einer Rotation mit Kim Schröder am Aufschlag vier Punkte in Folge.

Der Rest ist schnell erzählt. Im fünften und entscheidenden Satz war der TGW Zug nicht mehr aufzuhalten – mit 15:5 war Satz und Spiel gewonnen.