Volleyball Regionalliga – Sieg im Saarland

Die Damen der TG Wehlheiden konnten einen deutlichen 3-0 Sieg im Saarland verbuchen und stehen nun einen Spieltag vor Ende der Saison auf dem dritten Tabellenplatz.

Ohne Trainer Fredy Zech, der aus familiären Gründen in Kassel bleiben musste, fuhr die TGW nach Düppenweiler. Das Coaching übernahmen Evis Hofverberg und Kirsten Zech, welche die Mannschaft bereits vor dem Spiel warnten, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Zunächst sah es nach einem Abtasten beider Mannschaften aus, denn der Beginn des ersten Satzes verlief etwas zögerlich. Zwar ging die TGW schnell in Führung, konnte sich aber noch nicht entscheidend absetzen. Sarah Jakob wurde diesmal auf der Außenposition eingesetzt und konnte sich mehrfach gegen den hohen Block von Düppenweiler durchsetzen. Auch die Aufschläge des Teams waren konstant und so konnte die TGW erstmals mit 18-11 in Führung gehen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte deutlichen Sieg im ersten Satz.

Im zweiten Satz hieß es zunächst den Schwung des ersten Satzes mitzunehmen. Dies gelang und die TGW ging mit 14-4 in Führung. Die TGW spielte weiter konstant auf allen Positionen. Hervorzuheben sind hier die Aufschläge, welche die Ballannahme von Düppenweiler schwächten. Düppenweiler konnte so ihre starken Angreiferinnen nicht einsetzen und die TGW konnte ihr Spiel spielen. Die Damen der TGW brachen dieses Mal nicht ein und gewannen den Satz mit 25-7.

Der dritte Satz, das Problemkind der Wehlheiderinnen, sollte auch hier zum Problemkind werden. Noch zu Beginn des dritten Satzes lief es wie in den ersten beiden Durchgängen. Die Aufschläge waren konstant und die Abwehr und der Angriff agierten stark. Doch dann kam der Einbruch. Nichts schien mehr zu funktionierten auf Wehlheider Seite. Beim 17-17 kam Spielführerin Zech für Asja Heinrich aufs Feld um die Ballannahme zu unterstützen. Auch der Angriff kam nicht mehr am Block der Damen des TV Düppenweiler vorbei. Beim Spielstand von 20-20 hieß es noch mal sich zusammenzureißen und den Satz zu gewinnen. Nun war der Spielaufbau wieder konstanter und die TGW Damen ließen ihrem Gegner keine Chance.

 

Für die TGW spielten: Samira Fromm, Asja Heinrich, Evis Hofverberg, Sarah Jakob, Helene Kaiser, Jenny Kotz, Kim Schröder, Tine Selle, Kirsten Zech, Julia Wagner