Wehlheider Volleyballerinnen müssen im Saarland ran

Auf weite Reisen muss die TGW am kommenden Samstag. Gegner ist der Tabellenzweite, die VSG Saarlouis. Nach nunmehr drei gewonnen Spielen in folge, steht die TGW auf dem vierten Tabellenplatz und erinnert sich noch gut an das Hinspiel. Dieses ging deutlich verloren, konnte doch die TGW der starken Steffi Höwer nichts entgegensetzen.

Um die Mannschaft gut auf den kommenden Gegner einzustellen, musste Trainer Fredy Zech am Blockverhalten seiner Mannschaft arbeiten. „Vor allem über die Mitte hat Saarlouis im Hinspiel viele Punkte gemacht. Unser Block kam entweder zu spät oder es wurde einfach über ihn drüber geschlagen, hier ist jetzt die Abwehr gefragt, die flexibel agieren muss“, so Trainer Fredy Zech. Auch müssen endlich wieder mehr Punkte über den ersten Angriff gemacht werden.

Zuletzt wackelte die Annahme, was jedoch deutlich an den starken Aufschlägen der Gegner lag. Ohne Libera Julia Wagner muss die TGW am Samstag ins Saarland reisen und so stehen auch noch einige tatktische Veränderungen auf dem Plan. „Julia nimmt einen großen Teil des Feldes ein und ist Chef der Annahme und Abwehr, ihr Fehlen schwächt vor allem die Annahme. Wie wir mit dieser Situation umgehen, müssen wir diese Woche im Training ausprobieren“, so Kirsten Zech und die Mannschaft brennt auf Wiedergutmachung.