Jahresfahrt der Walking-Abteilung nach Eisenach am Samstag, den 24. Juli 2010

Um 7.30 wurden wir von unserem Busfahrer Wolfgang Betzin an der Buchenau begrüßt. Mit fast vollbesetztem Bus (48 Pers.) starteten wir in Richtung Eisenach. Unsere Route führte uns durch den Ringgau zur 1. Station: Creuzburg in Thüringen. Hier sollte unser Frühstück auf der steinernen Werrabrücke unterhalb des Städtchens und der Burg Creuzburg stattfinden.

Zur Geschichte der Brücke:

Erbaut im Jahre 1223 vom Landgraf Ludwig v. Thüringen, ist sie ein Zeugnis mittelalterlicher Baukunst. Die sieben-bogige Werrabrücke ist die besterhaltenste Sandsteinbrücke Deutschlands nördlich des Mains.

Bevor wir uns die Daten zur Brücke und die Brücke selbst richtig anschauten, ging unser Verlangen erst mal Richtung Frühstück. Die mitgebrachten Speisen wurden zur Brücke gebracht, wo mittlerweile  schon Tapezier- u. Campingtisch mit Tafeldecke und Leuchter in der Mitte der Brücke aufgebaut waren. Die Brücke selbst hat steinerne Sitzbänke, sodass sich jeder von uns am mitgebrachten Büffet in Ruhe laben konnte.

Nach ca. 1. Std fuhren wir weiter zur Hohen Sonne /Eingang der Drachenschlucht hinter Eisenach. Seit 1832 ist die Drachenschlucht (im Thüringer Wald einzigartige Klamm) für Wanderer erschlossen.

Sie liegt im Naturschutzgebiet „Wartburg-Hohe Sonne“ und man findet hier geschützte Tier und Pflanzenarten. Und natürlich eine hier nicht vermutete felsige Landschaft, die wir nun durchwanderten. Über Holz- und Eisenstege führte der Weg abwärts über Fließwasser und Geröll. Zwischen eindrucksvollen Felsformationen hindurch, die stellenweise nur einen Abstand von 70cm zueinander hatten. Der Abstieg dauerte ca. 1 Std., womit wir so ganz nebenbei unser Soll einer Walking-Etappe erreichten.

Als alle wieder versammelt waren und Wolfgang  uns mit dem Bus wieder erreichte,  fuhren wir in die Stadt Eisenach. Hier konnte sich jeder so beschäftigen, wonach ihm der Sinn stand: Stadttour, Stadtführung, Besichtigung des Luther- oder Bachhauses, oder nur Eisdielen- oder Kaffeehausbesuch.

Um 16.00 Uhr trafen wir uns am Bus, um nochmals gemeinsam zur Wartburg zu fahren. Dort erwartete uns eine Führung durch die Wartburg, bei der uns von einem jungen Mann Aufbau und  Geschichte der Wartburg, interessant und ausführlich, vermittelt wurden.

Der  Abschluss zum gemeinsamen Abendessen  fand im Gasthaus „Augustiner Bräu“ in Eisenach statt. Gegen 21.00 Uhr verließen wir gestärkt das Wirtshaus,  um mit Gesang und guter Laune den Heimweg nach Kassel anzutreten.

Dank nochmals an Wolfgang, der uns immer gut und sicher an unsere gewünschten Ziele, und nach Hause bringt.

Die Tour fürs nächste Jahr ist schon geplant: Samstag u. Sonntag, der 23. u. 24. Juli 2011.

Text und Bilder: Rita