1. Mai-Wanderung von Borken nach Zimmersrode

Am frühen Samstagmorgen um 8:30 Uhr traf sich die Wandergruppe der TGW bei bedecktem Himmel mit 35 Teilnehmern am ICE-Bahnhof Wilhelmshöhe zur traditionellen 1. Mai-Wanderung. Die Gruppe fuhr um 8:44 Uhr mit der Regiotram RT9 nach Borken. Hier angekommen begrüßte uns nochmals unser Wanderführer Willi Breiding und erläuterte  kurz den Ablauf unserer heutigen Tour zum Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Zimmersrode. Unser Weg führte uns in südlicher Richtung aus der Stadt heraus. Am Ende eines Neubau-Wohngebietes ging die Straße in einen Feld- und Wanderweg über. Diesem folgten wir jetzt oberhalb des Borkener Sees, der nun ein Naturschutzgebiet ist (war früher der ehemalige Braunkohle-Tagebau Altenburg 4). Hier kam nun auch die Sonne hervor und begleitete uns den ganzen Tag. Nach einer Stunde und ca. 4 Km Strecke erreichten wir eine schön am Waldrand gelegene, private Jagdhütte. Hier auf der Veranda machten wir unsere Frühstückspause. Willi Breiding hatte, wie es schon Tradition,  ist am 1. Mai, einige Flaschen Maibowle bereitgestellt und in Plastikbecher ausgeschenkt. Nachdem alle einen Schluck aus den Bechern genommen hatten, stimmte Ruth Sebastian das Lied ‚Der Mai ist gekommen’ an. Da wir vorher ein Textblatt bekommen hatten und Willi Breiding die Melodie mit der Mundharmonika spielte, konnten alle ohne große Mühe die 4 Strophen des Mailiedes singen. Nachdem wir alle gegessen und getrunken hatten, brachen wir auf, um die letzte Etappe anzugehen. Vom Waldrand ging es nun auf einem Feld- und Wanderweg immer leicht bergab bis zum Dorf Nassenerfuhrt. Wir durchwanderten den Ort, gelangten wieder auf einen Wanderweg und folgten diesem ca. 3 Km bis wir den Ort Zimmersrode gegen 13:00 Uhr erreichten. Es waren jetzt nur noch einige 100 m zu laufen, bis wir am Ziel unserer Wanderung, dem Gerätehaus der Feiwilligen Feuerwehr ankamen. Hier begrüßte uns schon der vor ca. 2 Stunden aufgestellte Maibaum. Für unsere Wandergruppe waren hier schon Tische und Bänke reserviert  worden und auch ein leckeres Spanferkel wartete nur darauf, von uns verzehrt zu werden. Nachdem die Gruppe mit dem Essen fertig war, trat Willi Breiding an das Mikrofon und überreichte der stellvertretenden Leiterin des Heimat- und Verkehrsvereins Zimmersrode, Frau Gottschalk, ein gerahmtes Foto, das vor ca. 60 Jahren entstanden ist und auf Umwegen über Amerika wieder nach Deutschland kam. Auf dem Bild sind die Kirmesburschen von Zimmersrode im Jahre 1950 zu sehen, auch Willi ist dabei. Frau Gottschalk bedankte sich und versprach, dass das Bild im Heimatmuseum einen schönen Platz bekommen soll. Die weitere Zeit, bis zur Eröffnung des Kuchenbuffet, wurde von zwei Jugend-Tanzgruppen ausgefüllt, die uns und alle anderen Maibaum-Festbesuchern mit ihren Vorführungen erfreuten. Kurz nach 15:00 Uhr begannen die weiblichen Mitglieder der Feuerwehr, ihre selbstgebackenen Kuchen und Torten im Gerätehaus aufzutragen. Als sie damit fertig waren, standen wirklich 30 verschiedene Kuchen zum Verzehr auf den langen Tischen bereit. Hiervon wollten natürlich alle Festbesucher etwas kosten, sodass kurz darauf eine lange Warte-Schlange entstand. Nach dem Kaffeetrinken gegen 16:00 Uhr, war es leider schon wieder Zeit für die Wandergruppe, das Fest zu verlassen, denn wir mussten ja pünktlich zur Abfahrt der Regiotram am Bahnhof sein. Der Weg dorthin war nur wenige 100 m weit und der Zug kam auch fahrplanmäßig um 16:14 Uhr  in Zimmersrode an. Nach einer halben Stunde Zug-Fahrt waren wir wieder in Kassel und ein schöner Wandertag ging zu Ende. Herzlichen Dank nochmals an den Wanderführer Willi Breiding, der durch seinen guten Kontakt zur Zimmersröder Feuerwehr, uns diesen Tag ermöglichte.

Horst Scheidemann

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>