TGW Nikolaus- und Jahresabschlusswanderung.

22 Mitglieder der ‚Tollen Gruppe Wandern‘ trafen sich am Sonntag, dem 06. Dezember um 10:00 Uhr auf dem Rewe Parkplatz zur Nikolauswanderung. Karl-Heinz Krause erläuterte kurz unser Wandergebiet an der Neuen Mühle und gab uns eine Speisenkarte vom Restaurant ‚Forellenhof‘, wo jeder sich ein Mittagessen aussuchen konnte.

Nachdem alle Wanderer in den Autos Platz genommen hatten, fuhren wir das kurze Stück bis zu einem Parkplatz des Museums für Wasserkraft, in der Nähe der Gaststätte ‚Forellenhof‘ an der Neuen Mühle. Hier begann gegen 10:30 Uhr unsere Wanderung. Auf dem Rad- und Fußweg überquerten wir auf der neuen Fußgängerbrücke die Fulda und wanderten dann auf der Bergshäuser Seite am Fuldaufer entlang. In der Nähe der Gaststätte ‚Zum Fährmann‘ erreichten wir den Fahrweg, der in Richtung der Sperr-Häuser führte. Hier sollte in den 1920 Jahren die Fulda zu einem See gestaut werden, was dann aber aufgegeben wurde.

Kurz nach den sechs Häusern aus Buntsandstein erreichten wir wieder eine Fußgänger- und Radfahrer Brücke. Hier überquerten wir die Fulda, gingen an der Fuldabrücker Kläranlage und an einer Kiesgrube vorbei. Wir hatten hier einen schönen Blick auf das gegenüber liegende Ufer, den sog. ‚Malerwinkel‘ in der Gemarkung von Dennhausen. Nach einigen Minuten entlang des Weges in Höhe einer Kleingartenanlage erwartete uns alle eine kleine Überraschung. Die Familie Leffler, Brigitte Krause und Edeltraud Benkart empfingen uns mit Glühwein, heißen Tee und Gebäck. Hier machten wir eine längere Pause und ließen uns den heißen Glühwein gut schmecken.

Willi Breiding zündete einen eingekerbten Holzklotz an, der die ganze Rast-Zeit über herrlich brannte. Das Feuer brauchten wir aber nicht zum Wärmen, denn die Temperatur lag immer noch bei ca. 10 Grad plus. Nachdem wir ausgiebig Plätzchen gegessen und Glühwein getrunken hatten, setzten wir unsere Wanderung fort. In Höhe der Fuldabrücke nach Dennhausen überquerten wir die Landstraße L3460 und gingen bergauf durch ein kleines Waldstück. Nachdem wir den Wald verlassen hatten, bot sich uns ein toller Blick auf den Ort Bergshausen und die gleichnamige Autobahnbrücke. Weiter ging unser Weg vorbei an einem Reiterhof in der Nähe vom Gut Freienhagen. Nachdem wir unter der Autobahnbrücke hindurch gewandert waren, erreichten wir das Lange Feld. Auf einem Wanderweg, gingen wir in Richtung Neue Mühle. In Höhe des Ludwig Noll Krankenhauses verließen wir den Fußweg und gingen durch die Parkanlage an den Gebäuden des Krankenhauses vorbei. Nach kurzer Zeit erreichten wir gegen 13:45 Uhr die Dennhäuser Straße und das Restaurant ‚Forellenhof‘. Da unser Essen vorbestellt war, wurde es auch in kurzer Zeit serviert. Alle waren mit Qualität der Speisen zufrieden. Nachdem Essen führte Karl-Heinz Krause unsere Jahreshauptversammlung der Wanderabteilung durch. Mit einigen Weihnachtsliedern und Gedichten ließen wir wieder einen schönen Wandertag ausklingen. Herzlichen Dank noch mal an dieser Stelle den Sponsoren von Glühwein und Gebäck, den Familien Krause, Leffler und Benkart.

Horst Scheidemann