Wanderung von Kaufungen durch den Stiftswald nach Helsa

Ein Wandertag im sonnigen März.

26 Mitglieder der Wandergruppe trafen sich um 9:00 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz an der Wittrockstraße zu einer Wanderung im Kaufunger Wald. Nach der Begrüßung durch unseren Wanderwart Karl-Heinz Krause marschierte die Gruppe zügig in Richtung Bebelplatz, denn wir mussten pünktlich die Tram der Linie 4 erreichen, die um 9:17 Uhr hier in Richtung Hess.- Lichtenau abfuhr. Ankunft in Kfg.-Niederkaufungen war um 9:52 Uhr. Hier begrüßte uns jetzt unser heutiger Wanderführer Willi Breiding und erklärte uns die Wanderstrecke nach Helsa zum Gasthaus ‚Zum König von Preußen’. Nach dem Vorlesen des Morgenspruches und einem fröhlichen ‚Frisch Auf’ begannen wir unsere Wanderung bei herrlichem Sonnenschein. Über die Lange Straße und Am Haferbach erreichten wir nach der Unterquerung der B7 die Kohlenstraße (ab hier auch Riedforstweg genannt). Weiter ging es, immer nur leicht bergauf bis zur ‚Eduard Dilling Hütte’. Hier machte die Gruppe eine Pause von 20 Minuten, wir alle suchten uns mit Hilfe einer Speisenkarte das Mittagessen aus, das dann Willi Breiding telefonisch an das Landgasthaus in Helsa durchgab. Um 11:15 Uhr ging dann unsere Wanderung weiter, immer noch begleitet von einem blauen Himmel und strahlendem Sonnenschein. Das nächste Etappenziel war der Michelskopfsee, den wir gegen 12:00 Uhr erreichten. Unser Wanderführer zeigte auf eine Ruhebank und erklärte uns, dass hier bis in die 1960er Jahre ein Haus gestanden hatte, in dem Getränke und Essen verkauft wurde. Das Haus wurde dann abgerissen und eingeebnet. Nach dieser kurzen Erklärung ging es weiter bis zur nächsten Kreuzung an der wir nach rechts in Richtung Bilstein abbogen. Wir folgten dem Wanderweg mit der Bezeichnung B2 und stiegen bis zur Höhe 528 m auf. Den Bilsteinkopf mit der Gesteinsformation einer Kirche (10 m hohe Basaltsäule, Bilsteinkirche genannt) ließen wir rechts liegen und bogen nach links ab. Das Wegezeichen B2 führte uns von jetzt an immer nur begab in Richtung Helsa. Gegen 13:00 Uhr erreichten wir die die ersten Häuser von Helsa in der Siedlung ‚Mariengrund’. Auf der gleichnamigen Straße wanderten wir weiter bis wir an eine Unterführung der B7 kamen. Diese benutzten wir und kamen auf der anderen Seite am Bahnhof Helsa mit der Tramhaltestelle heraus. Nach einigen 100 m und insgesamt 10 Km Wanderstrecke kamen wir gegen 13:15 Uhr an unserem Ziel, der Landgaststätte ‚Zum König von Preußen’ an. Hier kehrten wir ein, die Wirtin begrüßte uns herzlich und lud uns gleich auf einen Obstler ein. Unser bestelltes Essen bekamen wir nach kurzer Wartezeit serviert. Es war gut, reichlich und preiswert. Die Heimfahrt anschließend mit der Tram der Linie 4 begann um 16:22 Uhr. Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle unserem Wanderführer Willi Breiding für diesen schönen, erfolgreichen Wandertag.

Horst Scheidemann