TGW macht Aufstieg perfekt

Kasseler Volleyball-Damen als Regionalliga-Dritter künftig in der neuen dritten Spielklasse

3:1 – TGW macht Aufstieg perfekt

Mainz. „Auf in die Dritte Liga“, freut sich Jenny Kotz, Diagonalangreiferin der TG Wehlheiden. Mit einem 3:1-Sieg bei der TSG Bretzenheim in Mainz haben die Kasseler Volleyball-Spielerinnen am letzten Spieltag der Regionalliga den Aufstieg in die künftige neue Klasse geschafft. „Wir haben unser Saisonziel eines Mittelfeld-Platzes weit übertroffen“, freut sich auch TGW-Trainer Fredy Zech über Rang drei für sein Team.

Auf geht’s in die Dritte Liga: Die TG Wehlheiden mit Trainer Fredy Zech (Dritter von rechts) hat den Aufstieg in die neue Spielklasse geschafft. Foto:? FischerAuf geht’s in die Dritte Liga: Die TG Wehlheiden mit Trainer Fredy Zech (Dritter von rechts) hat den Aufstieg in die neue Spielklasse geschafft. Foto:? Fischer

Im Spiel beim Tabellenletzten hat Fredy Zech alle Spielerinnen der TG Wehlheiden eingesetzt. Lediglich Mittelblockerin Anne Mukelka konnte verletzt nicht mitwirken. Gleich im ersten Satz kam Jugendspielerin Lea Theis im Außenangriff zum Zug. Neben der Stammbesetzung spielten auch die Angreiferinnen Christel Schreiner, Sandra Hömmeke und Gundula Grund gegen das Schlusslicht, die in der abgelaufenen Saison nur wenige Einsätze hatten.

Zuspielerin Kim Schröder war nach einer Trainingsverletzung leicht angeschlagen, zeigte aber eine gute Leistung. „Es war insgesamt ein gutes Spiel. Nur den zweiten Satz mussten wir abgeben“, so das Fazit von Trainer Fredy Zech.

Im ersten Satz starteten die Mainzerinnen mit guten Angriffen und kämpften um die Punkte. Die großen Gastgeberinnen zeigten eine gute Blockabwehr und waren auch in der Annahme solide. Im zweiten Satz standen sich die Spielerinnen der TGW auf dem Feld selbst im Weg und spielten nicht harmonisch miteinander.

Insgesamt aber überzeugten die Wehlheiderinnen im Angriff. Kim Schröder verteilte die Bälle geschickt auf die Angreiferinnen. Eine Stärke der Kasselerinnen am Sonntag war der Block. Die Mannschaft spielte geschlossen, und die Spielerinnen setzten sich auch in ungewohnten Konstellationen füreinander ein.

Mit harten und präzisen Aufschlägen setzte die TGW die Gastgeberinnen früh unter Druck. „Letztendlich hat unsere größere Erfahrung den Erfolg gebracht“, so Fredy Zech nach der Partie. Der Sieg sei nie gefährdet gewesen.

Nach einer kurzen Auszeit wird die Wehlheider Mannschaft in einigen Wochen die Vorbereitung auf die neue Saison starten: „Jetzt geht es mit Freude in die Dritte Liga“, beschreibt Fredy Zech die Stimmung im Team. (pkl)

Quelle: www.hna.de